Osnabrücker Wirtschaftspreis 2021

BESTÄNDIG INNOVATIV


Ein starker Mittelstand und die lokalen Unternehmen prägen das Leben und Stadtbild von Osnabrück. Sie übernehmen gesellschaftliche Verantwortung, sichern Arbeitsplätze und beweisen Mut zu Innovationen und neuen Wegen. Diese Qualitäten waren seit März 2020 in besonderem Maße gefragt, um eine Krise ungeahnten Ausmaßes zu überstehen. Das soll sich auch in der diesjährigen Verleihung des Osnabrücker Wirtschaftspreises niederschlagen. Daher stellt der Verein für Wirtschaftsförderung in Osnabrück e.V. (VWO), der den Preis in diesem Jahr zum achten Mal verleiht, den Wirtschaftspreis unter das Motto „BESTÄNDIG INNOVATIV“ und führt ein zusätzliches Bewertungskriterium für die Jury ein: Auch ein „aktives, erfolgreiches Krisenmanagement im Rahmen der Corona-Pandemie“ wird bei der Beurteilung der nominierten Unternehmen bewertet werden.

Kriterien

Eine unabhängige und sachverständige Jury mit Mitgliedern der Osnabrücker Wirtschaft wählt den Träger des Osnabrücker Wirtschaftspreises 2021 aus. Sie bewertet folgende Kriterien:

  • Umsetzung von technischen und betrieblichen Innovationen
  • getätigte Investitionen am Standort Osnabrück
  • Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
  • Umsetzung von Kooperationen zwischen Unternehmen mit Hochschul- und Forschungseinrichtungen
  • soziales und gesellschaftliches Engagement am Standort Osnabrück
  • aktives, erfolgreiches Krisenmanagement im Rahmen der Corona-Pandemie

Wettbewerb und Preisverleihung

Unmittelbar nach Ablauf der Nominierungsfrist (15.07.21) erhalten die vorgeschlagenen Unternehmen die offiziellen Bewerbungsunterlagen. Diese werden von den Unternehmen ausgefüllt und bis zum 31.08.2021 bei der WFO Wirtschaftsförderung Osnabrück GmbH eingereicht. Nach Entscheidung der Jury werden die Preisträger im Herbst benachrichtigt. Die Preisverleihung findet dann am 4. November 2021 statt.

„Bereits im vergangenen Jahr haben wir die Osnabrücker Unternehmen dazu aufgerufen, uns ihre Wege und Konzepte aus der Krise einzureichen und darzulegen, damit wir sie anderen Unternehmen aus Osnabrück zugänglich machen können“, erläutert VWO-Vorsitzender Niklas Sievert. „Eine Reihe Unternehmen sind diesem Aufruf gefolgt und haben uns damit in der Idee für den diesjährigen Wirtschaftspreis bestärkt.“

In welcher Form die Preisverleihung schließlich stattfindet, ist dabei noch offen. „Selbstverständlich hoffen wir darauf, dass der Osnabrücker Wirtschaftspreis in einer Präsenzveranstaltung mit Strahlkraft verliehen werden kann“, sagt WFO-Geschäftsführer Ralf Minning. „Doch das ist natürlich abhängig von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie. In jedem Fall freuen wir uns auf zahlreiche Nominierungen, denn an einer großen Zahl innovativer Unternehmen mangelt es in Osnabrück sicherlich nicht“, bekräftigt Minning.