Infos für den Einzelhandel

Der Einzelhandel ist von der Corona-Krise sehr unterschiedlich betroffen, steht aber in jedem Segment vor neuen Herausforderungen. Im schlimmsten Fall sind es Betriebsschließungen, im günstigsten Fall nur die Umsetzung der Vorgaben für die Abstandsregelungen.  Die wichtigsten ersten Schritte haben wir der Checkliste für Unternehmen zusammengefasst. Auf dieser Seite fassen wir die wichtigsten Hinweise, Tipps und Infos für den Einzelhandel in Osnabrück zusammen, die darüber hinausgehen.

Welche Einschränkungen gelten aktuell?

Entsprechend der Niedersächsischen Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vom 8. Mai 2020 dürfen auch Geschäfte mit einer größeren Ladenfläche als 800 Quadratmeter wieder öffnen. Somit gibt es in diesem Bereich keinerlei Beschränkungen der Verkaufsflächen mehr - Kunden müssen während des Einkaufs allerdings eine Mund-Nase-Bedeckung tragen.

Nach der Öffnung der Friseursalons können nun auch weitere sogenannte körpernahe Dienstleistungen wieder stattfinden. Manikürestudios, Pedikürestudios, Kosmetikstudios und Massagepraxen können zum 11. Mai mit strengen Hygieneauflagen wieder öffnen.

Welche Regelungen gelten für Geschäfte derzeit?

Laut der Verordnung des Landes Niedersachsen vom 08. Mai 2020 ist ein Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen den Kunden sicherzustellen. Zulässig ist durchschnittlich lediglich eine Person auf 10 m2. Die Quadratmeterzahl bemisst sich anhand der Gesamtverkaufsfläche. Zudem haben die Betreiber Vorkehrungen zu treffen, die den Zutritt steuern, Warteschlangen vermeiden und Anforderungen der Hygiene gewährleisten.

Welche Regelungen gelten für den Online-Handel?

Diese Form des Handelns bleibt möglich. Dies gilt für jede Bestellung elektronisch, telefonisch oder schriftlich, bei der die Ware anschließend kontaktlos an die Kunden ausgeliefert wird. Auch die Abholung durch die Kunden in der Verkaufsstelle oder einem Warenlager ist wieder erlaubt.

Welche Beste Practise liefern gute Ideen für die Krise?

Für Einzelhandelsbetriebe müssen die derzeitigen Bestimmungen nicht die vollständige Betriebsstilllegung bedeuten. Neue Ideen sind gefragt. Wir stellen hier einige Beispiele aus Osnabrück vor und nehmen gerne weitere Hinweise auf.

Osnabringts.de

Viele Einzelhändler und Gastronomen aus Osnabrück haben schnell reagiert und ihren Online-Handel erweitert oder ein neues Webangebot geschaffen. Eine gute Übersicht für die Kunden und eine kostenlose Werbemöglichkeit für Händler bietet die Seite www.osnabringts.de der OMT.


Videoberatung

Kontaktlos ist nicht gleich kontaktlos - verschiedene Einzelhändler Osnabrücks bieten auch weiterhin Beratung an. In vielen Fällen erfolgt diese telefonisch. Bei 123Gold und im Juweliergeschäft Kolkmeyer besteht insbesondere iom Trauring-Segment inzwischen auch die Möglichkeit sich via Videokonferenz beraten zu lassen.