Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Wirtschaftsförderung Osnabrück

Hauptinhalt

Trends flexibler Tagesarbeitszeitsysteme

Im Bürobereich wird die Entwicklung der flexiblen Arbeitszeitsysteme im Bereich der Tagesarbeitszeiten derzeit vor allem durch drei Aspekte vorangetrieben: mobiles Arbeiten infolge ausgereifter EDV-technischer Möglichkeiten, die präsenzorientierte Büroarbeit mehr und mehr zurückdrängt, die Individualisierung der persönlichen Zeitinteressen, die zu einer höheren Optionalität bei den Arbeitszeiten führen, der zunehmende Anspruch der Beschäftigten nach verlässlichen und begrenzten Arbeitszeiten.

Im Schichtplanbereich steht vor dem Hintergrund gesellschaftlicher und demografischer Entwicklungen eine zunehmende Optionalisierung von bislang überwiegend einheitlichen Schichtsystemen an. Im Dienstplanbereich führt das Interesse an stabilen Arbeitszeiten zu systematischen Ausfallzeitenregelungen. Im Schicht- wie Dienstplanbereich werden unter dem Begriff der sogenannten Flexi-Spielregeln Regelungen für den Umgang mit Auslastungsschwankungen vorgestellt.

In seinem Vortrag stellt der Referent dar, welche Konsequenzen sich dadurch für die betriebliche Arbeitszeitgestaltung ergeben. Hinsichtlich der Lage und Verteilung der Arbeitszeit im Tagesarbeitszeitbereich stellt er das Spektrum zeitgemäßer Arbeitszeitsysteme in der Bandbreite von flexiblen Arbeitszeiten mit Servicezeiten bis zu Vertrauensarbeitszeitsystemen vor. Bei Schicht- und Dienstplänen zeigt er auf, wie unterschiedliche Arbeitszeitmuster und der betriebliche Besetzungsbedarf in Einklang gebracht werden können. Hinsichtlich der Dauer der Arbeitszeit geht er auf die Bandbreite der Möglichkeiten von Teilzeitarbeit über Wahlarbeitszeit bis hin zu Langzeitkonten ein.

- Flexible Tagesarbeitszeit: Erfassung, Planung und Steuerung der Arbeitszeit

- Schichtpläne: vom einheitlichen Plan zu optionalisierten Systemen

- Flexi-Spielregeln statt der Dichotomie aus Freiwilligkeit versus Disposition

- Wahlarbeitszeit und Teilzeitarbeit in die betrieblichen Arbeitszeitsysteme integrieren.

Termin: Montag, 14. 11.2016, 17.00- ca.18.30 Uhr

Ort: Handwerkskammer Osnabrück-Emsland Grafschaft Bentheim (Aula) Bramscher Str. 134-136, 49088 Osnabrück

Anmeldung: zu dieser kostenlosen Veranstaltung bitte bis Mittwoch, 09.11.2016 telefonisch (0541-27026) oder per Mail (info(at)frau-und-betrieb-os.de) in der Koordinierungsstelle Frau & Betrieb e.V.

Veranstalter: Handwerkskammer Osnabrück und Koordinierungsstelle Frau & Betrieb

Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.wfo.de

Urheberrechte © 1996-2015: WFO Wirtschaftsförderung GmbH | Datenschutz | Impressum

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen