Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Wirtschaftsförderung Osnabrück

Hauptinhalt

Führungswerkstatt für Personalverantwortliche

Am Mittwoch, 09.09.2015, fand in den Räumlichkeiten der Stadtwerke Osnabrück eine neue Ausgabe der Führungswerkstatt für Personalverantwortliche statt. Rund 30 Teilnehmer waren gekommen, um sich zum Thema „Umgang mit Erschöpfung“ zu informieren.

Der andauernde Effizienz- und Leistungsdruck sowie die zunehmende Dynamik der Arbeitswelt stellen Führungskräfte und Mitarbeitende vor besondere Herausforderungen der Prävention von Erschöpfungszuständen. Häufig konzentrieren sich die Aktivitäten zur Reduktion von Erschöpfung allein auf die Mitarbeitenden. Die Verlagerung des Problems auf das Individuum greift jedoch zu kurz: Eine nachhaltige Minderung von Erschöpfung ist nur möglich, wenn präventive Maßnahmen auf unterschiedlichen Ebenen vollzogen werden. Ansatzpunkte für eine zielführende Prävention befinden sich nicht zuletzt im Teamumfeld, bei den Führungskräften und in den organisationalen Strukturen.

Zu diesem Thema gab zunächst Gastgeber Christian Slotta, Leiter Personal und Recht der Stadtwerke Osnabrück AG, einen Einblick in den Umgang bei den Stadtwerken mit diesem Thema. Darauf folgte der Vortrag von Prof. Dr. Karsten Müller und Prof. Dr. Kai-Christoph Hamborg von der Universität Osnabrück, die sich in Hinblick auf die Forschung in diesem Bereich spezialisiert haben.

Dabei spielten nicht nur theoretische Aspekte eine Rolle. Prof. Dr. Karsten Müller und Prof. Dr. Kai-Christoph Hamborg gaben auch Tipps für die Umsetzung im Unternehmensalltag. In mehreren Diskussionsrunden berichteten die Personalverantwortlichen von ihren Erfahrungen. Dabei stellte sich heraus, dass der Umgang mit den Mitarbeitern zum einem vom Unternehmenstyp abhängig ist. Zum anderen zeigte sich, dass je nach Unternehmenskultur andere Strategien zur Umsetzung und zum Umgang im Allgemeinen mit der Thematik vorhanden sind. Alle Anwesenden machten deutlich, dass ein angemessener Umgang mit Erschöpfung in der heutigen Arbeitswelt immer wichtiger wird. Es bestehe Handlungsbedarf, um Erschöpfungskrankheiten wie Depressionen und Burnout besser vorzubeugen.

Präsentationen:

Christian Slotta

Dr. Karsten Müller/ Dr. Kai-Christoph Hamborg

   
Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.wfo.de

Urheberrechte © 1996-2015: WFO Wirtschaftsförderung GmbH | Datenschutz | Impressum

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen