Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Wirtschaftsförderung Osnabrück

Hauptinhalt

Delegationsreise in die Islamische Republik Iran (Teheran und Tabriz) unter Leitung des Niedersächsischen Ministers für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Olaf Lies in der Zeit vom 05. - 09.11.2016

Mitte Januar haben die Vereinigten Staaten und die EU viele ihrer Sanktionen gegen den Iran ausgesetzt. Nach Jahren der Isolation darf der Iran damit wieder weltweiten Handel treiben und auf milliardenschwere, bislang eingefrorene Konten zugreifen: Nach der erfolgreichen Wirtschaftsdelegationsreise nach Teheran im vergangenen Jahr möchte Wirtschaftsminister Lies daher mit einer erneuten Reise vom 05. - 09. November 2016 die bereits geknüpften Kontakte mit dem Iran weiter vertiefen und insbesondere Unternehmen, die sich neu für den iranischen Markt interessieren, eine Mitreise ermöglichen. Stationen der Reise sollen die Hauptstadt Teheran und die Wirtschaftsmetropole Tabriz (Hauptstadt der an die Türkei angrenzenden Provinz Ost-Aserbaidschan) sein.

Der iranische Markt und dessen Volkswirtschaft gehören zu den größten im Nahen Osten. Der Iran hat rund 78 Millionen Einwohner, deren Großteil jung und gut ausgebildet ist, eine Grundvoraussetzung für gute Wachstumsaussichten. Irans Bruttoinlandsprodukt beträgt derzeit rund 1.383 Milliarden US-Dollar in Kaufkraftparitäten. Prognostiziert werden jährliche Wachstumsaus-sichten von rund fünf Prozent bis 2020.

Die Aussicht auf schnelle Produktivitätssteigerungen durch Investitionen in die Modernisierung der Industrie und des Dienstleistungssektors, die durch steigende Erlöse aus den lukrativen Geschäften des Öl- und Erdgasexportes mitfinanziert werden könnten, bilden zudem hervorragende Rahmenbedingungen für einen Wirtschaftsboom am Persischen Golf. Neben diesen Gründen spricht für ein Engagement im Iran, dass das Land deutschen Produkten und Dienstleistungen gegenüber in besonderer Weise aufgeschlossen ist und „Made in Germany“ eine außergewöhnliche Wertschätzung erfährt.

Gute Geschäftsaussichten bestehen für niedersächsische Unternehmen aus allen Branchen. Besonders gute Chancen werden gesehen in den Branchen Maschinen und Anlagenbau, Erdöl- und Erdgasförderung, Automobilindustrie, Lebensmittelindustrie- und -technologie, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien, Wasserentsorgung, -versorgung und -einsparung, Infrastrukturausbau und in der beruflichen Weiterbildung.

Im Mittelpunkt der Reise, die dieses Mal neben der Hauptstadt Teheran in die industriell geprägte Wirtschaftsmetropole Tabriz führt, sollen wirtschaftliche und politische Gespräche mit Regierungsvertretern, nachgeordneten Behörden, mit iranischen Verbands- und Kammervertretern, der iranischen Investitionsbehörde (OIETAI), Unternehmensgespräche und Firmenbesichtigungen sowie Kontakte zur Deutschen Botschaft in Teheran stehen. In Abhängigkeit von der Zusammensetzung der Delegation sollen thematische Schwerpunkte gesetzt werden. Weiterhin wird im Rahmen der Reise die feierliche Eröffnung der neuen Iran-Repräsentanz des Landes Niedersachsen stattfinden.

 

Folgender Reiseablauf ist geplant:

·         Samstag, den 05.11.2016 Abflug Hannover nachmittags

·         Sonntag, den 06.11.2016 Programm Teheran

·         Montag, den 07.11.2016 Programm Teheran / nachmittags Flug nach Tabriz

·         Dienstag, den 08.11.2016 Programm Tabriz

·         Mittwoch, den 09.11.2016 Früh morgens Abflug nach Hannover, Ankunft vormittags

 

Die Delegationsreise wird vom Niedersächsischen Wirtschaftsministerium gemeinsam mit der IHK Hannover und der Deutsch-Iranischen Industrie- und Handelskammer in Teheran als Kooperationspartner organisiert. Für weitere Auskünfte hierzu stehen Ihnen Herr Fedder unter (0511) 120 5574 bzw. bernd.fedder.@mw.niedersachsen.de sowie bei der IHK Hannover Frau Rausch unter (0511) 3107-431 bzw. rausch@hannover.ihk.de gern zur Verfügung.

Flug- und Hotelbuchungen können über das mit der Reiseorganisation beauftragte Reisebüro Messe-Reisen Falk GmbH aus Berlin vorgenommen werden. Ihre Ansprechpartnerin dort ist Frau Martina Reisenweber, Tel.: 030 89 53 89-18, E-Mail: m.reisenweber@messe.reisen.de. Die Messe-Reisen Falk GmbH wird ebenso die Beantragung eines Geschäfts-Visums für die Einreise in den Iran übernehmen. Nach verbindlicher Anmeldung zur Iran-Reise wird den Teil-nehmern der auszufüllende Visumantrag zugeleitet und über weitere benötigte Dokumente in-formiert.

Die Kosten für Flüge und Hotelunterbringung werden für die gesamte Reise voraussichtlich ca. 1.900 € (Economy Class) bzw. je nach Verfügbarkeit zum Buchungszeitpunkt ca. 2.150 € für die Flugbuchungsklasse Premium Eco betragen (nur auf Flug Hannover-Teheran). Businesstarife können beim Reisebüro angefragt werden. Die Kosten sind von den Teilnehmern selbst zu tragen.

Von jedem Teilnehmer wird darüber hinaus eine Organisationspauschale in Höhe von 400 € erhoben, über die Sie eine gesonderte Rechnung der IHK Projekte Hannover GmbH erhalten.

Sollten Sie Interesse an der Teilnahme haben, senden Sie bitte die verbindliche Anmeldung bis spätestens 05.08.2016 ausgefüllt per Email oder Fax an die IHK Hannover zurück.

Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.wfo.de

Urheberrechte © 1996-2015: WFO Wirtschaftsförderung GmbH | Datenschutz | Impressum

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen