Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Wirtschaftsförderung Osnabrück

Hauptinhalt

Automotive meets Science 2015 – Neue Entwicklungen und Zukunftsaussichten der Mobilität in der Region Osnabrück

Am 24.09.2015 trafen sich Vertreter aus der regionalen Automotive-Branche mit Experten und Professoren der Hochschule Osnabrück um sich über neue Entwicklungen im Bereich der Mobilität und Smartgrids zu informieren und auszutauschen.

Die Veranstaltung begann auf dem Gelände der Hochschule Osnabrück. Als Einstieg in das Thema erfolgte eine Führung durch die Entwicklungslabore der Hochschule. Dabei zeigten sich die Teilnehmer beeindruckt von dem Know-How der Hochschule und den wissenschaftlichen Entwicklungsmöglichkeiten in Osnabrück. Das anschließende Vortragsprogramm fand in den Räumlichkeiten des InnovationsCentrum Osnabrück statt.

Neben den rund 20 Unternehmensvertretern, nahm sich auch Osnabrücks Bürgermeister und Mitglied des niedersächsischen Landtags Burkhard Jasper Zeit, um an der Veranstaltung teilzunehmen. In seiner Begrüßungsrede betonte er die Wichtigkeit der Automotive-Branche für die Region Osnabrück. Der Wissentransfer zwischen Hochschulen und Wirtschaft stelle einen entscheidenden Erfolgsfaktor für die Zukunftsfähigkeit der Automotive Unternehmen dar, so Jasper. Ebenfalls begrüßte er, dass die Stadt Osnabrück Anfang des Jahres Mitglied im Verbund der Wachstumsregion Hansalinie geworden ist. Die Anbahnung regionaler Kooperationen sei eines der strategischen Ziele der Stadt Osnabrück. Jasper weiter, man könne so auch in Zukunft positive Effekte für die regionalen Unternehmen erzielen und den gemeinsamen Wirtschaftsraum stärken.

Die Stadt Osnabrück besetzt in der Kooperation das Themenfeld „Automotive und Elektromobilität“.

(Die Hansalinie ist ein Bündnis der Landkreise Cloppenburg, Diepholz, Oldenburg, Osnabrück und Vechta mit dem Ziel den gemeinsamen Wirtschaftsraum der Region zu stärken. Weitere Informationen: www.hansalinie.eu )

Es folgten Vorträge von Prof. Dr. Hans-Jürgen Pfisterer (Hochschule Osnabrück, Lokale Smart Grids II – Ein Projekt zur zeitnahen Implementierung von lokalen Smartgrids), Lea Hoyer (Stadtwerke Osnabrück, Mobilität der Zukunft) und Prof. Dr. Viktor Prediger (Hochschule Osnabrück, Entwicklung eines energieeffizienten, fertigungstechnisch hinsichtlich Leichtbau optimierten Abfallsammelfahrzeuges)

Prof Dr. Pfisterer berichtete über die neusten Entwicklungen im Bereich intelligenter Stromnetze und zeigte auf, wie sich die zukünftige Stromversorgung entwickeln kann. (Smartgrid: kommunikative Vernetzung und Steuerung von Stromerzeugung, Speichern, elektrischen Verbrauchern [z. B. Elektroauto]).

Lea Hoyer präsentierte die Mobilität der Zukunft aus Sicht der Stadtwerke Osnabrück. Die Vernetzung der verschiedenen Verkehrsmittel (Auto, Bus ,Bahn, Taxi und Fahrrad) werde in Zukunft immer wichtiger werden. Die Fahrgäste legen großen Wert auf einen schnellen, individuellen und einfachen ÖPNV. Die Stadtwerke Osnabrück entwickeln daher permanent neue Lösungen um diese Entwicklungen voran zu treiben. Die Vorreiterstellung im Einsatz von Elektrobussen unterstreicht diese Philosophie.

Zum Ende der Veranstaltung erfolgte durch das Team von Prof. Dr. Prediger ein praxisorientiert Vortrag. Gemeinsam mit der Firma Faun Umwelttechnik GmbH & Co. KG wurde ein auf größtmögliche Effizienz ausgelegtes Abfallsammelfahrzeug entwickelt. Durch die Verringerung des Gewichts und die Entwicklung eines neuen Pressmechsnismus konnte die Effizienz erheblich gesteigert werden. Das Ergebnis wurde auch auf der diesjährigen HannoverMesse präsentiert.

Für alle Beteiligten war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Die Vertreter der Hochschule erhielten neue Denkansätze durch die Wirtschaft und umgekehrt konnten die Vertreter der Unternehmen viele neue Erkenntnisse mitnehmen um auch in Zukunft erfolgreich zu sein.

   
Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.wfo.de

Urheberrechte © 1996-2015: WFO Wirtschaftsförderung GmbH | Datenschutz | Impressum

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen