Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Wirtschaftsförderung Osnabrück

Hauptinhalt

Adventskalender aus Osnabrück pflanzt Bäume

Alexander Franksmann will Ökologie und Ökonomie vereinen

Nicht bloß klimaneutral wirtschaften, sondern gar ein Plus für Klima und Unternehmen erzeugen? Den Beweis, dass genau das möglich ist, will der Osnabrücker Unternehmer Alexander Franksmann mit seinem neuen Projekt, dem „Paarzeit Adventskalender“, antreten. „Wir wollen zeigen, dass sich Nachhaltigkeit und wirtschaftlicher Erfolg sehr gut unter einen Hut bringen lassen“, sagt der Geschäftsführer der Softwarefirma Big5 Concepts.

Zusammen mit seinem Freund Thorben Humann suchte er nach einem Produkt, das sich dafür besonders anbieten würde. Fündig wurden die Beiden dann schließlich fernab der IT-Welt. Im Deutschlandfunk hörte Franksmann einen Beitrag über die verschiedensten Arten von Adventskalendern. „Von Süßigkeiten über Wurstkalender bis zu Parfüm war alles dabei. Aber nichts, was den Advent für Paare gemeinsam erlebbar macht“, erzählt er. Die Idee für den Paarzeit-Adventskalender war geboren.

Doch der Adventskalender made in Osnabrück sollte nicht nur besinnlich, sondern eben auch sinnvoll sein. „Wir wollten ein Produkt, mit dem wir auch einen gesellschaftlichen Nutzen erzeugen, ein Produkt, das Bäume pflanzt“, sagt Franksmann. Und genau das tut nun der Paarzeit Adventskalender. Denn für jeden verkauften Kalender pflanzt die Kinder- und Jugendinitiative "Plant-for-the-Planet" je einen Baum auf der Halbinsel Yucatán in Mexiko. Dort haben die Bäume eine besonders hohe Lebenserwartung und helfen als CO2-Speicher, das Klima zu schützen.



Regionales Netzwerk und kurze Wege

Versand, Druck, Produktion – all das hat Franksmann nicht nur klimaneutral, sondern auch mit regionalen Partnern wie den Osnabrücker Förderwerkstätten umgesetzt. „Wenn wir unsere Partner für Druck, Verpackung und Logistik besuchen, reisen wir höchstens 35 Minuten“, erklärt der Osnabrücker Unternehmer. „Dieses regionale Netzwerk sorgt dafür, dass zwischen Rohstoffen und fertigen Adventskalender-Boxen nur geringe Transport-Emissionen entstehen. Für den Versand nutzen wir den CO2-neutralen Versand mit GoGreen, einem Angebot der Deutschen Post DHL Group.“

Insgesamt, resümiert Franksmann auch schon vor dem Advent, sei nun zwar sehr viel mehr Freizeit und Energie in das Projekt geflossen als ursprünglich geplant, aber: „Es war unglaublich lehrreich, hat mein Denken verändert und mir gezeigt, dass Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit sehr gut zusammen funktionieren können.“

Der Plan ist es nun, den Paarzeit Adventskalender in den kommenden zwei Monaten intensiv zu vermarkten. Ehrgeiziges Ziel: Schon in diesem Jahr sollen 100.000 Adventskalender über den virtuellen Ladentisch auf www.paarzeit.de gehen. Im nächsten Jahr, so der Wunsch der beiden Initiatoren, soll dann der europaweite Rollout erfolgen.

Das Produkt: Der Paarzeit Adventskalender

Aus insgesamt 24 Storycards und einer Anleitung besteht der Paarzeit Adventskalender, der in einem handlichen, kleinen Karton geliefert wird – selbstverständlich ohne jedweden vermeidbaren Verpackungsmüll. Die Storycards können in beliebiger Form und Ausgestaltung mithilfe eines kleinen Klebestreifens auf der Rückseite an Wänden, Türen oder anderen Oberflächen angebracht werden. Das besondere Material des Klebestreifens garantiert rückstandsfreies Abziehen. Die Storycards selbst sind liebevoll gestaltet und illustriert und enthalten je ein positives Paar-Erlebnis – und garantieren so auch in der mitunter anstrengenden Vorweihnachtszeit einige Minuten besinnlicher, bewusster Zweisamkeit.

>> www.paarzeit.de

Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.wfo.de

Urheberrechte © 1996-2019: WFO Wirtschaftsförderung GmbH | Datenschutz | Impressum

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen